Bereits seit 2012 gleichen wir die CO2-Emissionen für alle Fahrten zu Lande und zu Wasser auf unseren Reisen durch die Finanzierung von Klimaschutzprojekten aus und bieten unseren Gästen eine einfache Möglichkeit, die durch die Fluganreise entstehenden Treibhausgase zu kompensieren: CO2 – Emissionsrechner

Neu für Reisen, die ab Juni 2020 ausgeschrieben werden:

Klimaneutral reisen

Bereits seit 2012 gleichen wir die CO2-Emissionen für alle Fahrten zu Lande und zu Wasser auf unseren Reisen durch die Finanzierung von Klimaschutzprojekten aus. Jetzt sind wir noch einen Schritt weitergegangen und stellen unsere Reisen umfassend klimaneutral. Klimaneutral heißt für uns: Wir kompensieren nicht nur die CO2-Emissionen der Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten auf unseren Reisen, sondern auch die Flüge ins und im Zielgebiet und die Hotelübernachtungen inklusive Verpflegung. Wie das funktioniert? Die Treibhausgase, die beim Flug, durch Transporte im Zielgebiet, Übernachtungen und Verpflegung entstehen, werden in einen Geldbetrag umgerechnet, der benötigt wird, um dieselbe Menge Treibhausgase in Klimaschutzprojekten an anderer Stelle einzusparen. Damit die Klimawaage wieder im Gleichgewicht ist! Zur Berechnung berücksichtigen wir übrigens nicht nur CO2-Emissionen, sondern auch andere relevante Treibhausgase, wie Methan und Lachgas. Deren Klimawirksamkeit wird auf CO2-Emissionen umgerechnet und entsprechend kompensiert. Das bezeichnet man als CO2-Äquivalente oder CO2e.

Bau von Biogasanlagen in Nepal

Das Geld für die CO2e-Kompensation unserer Reisen fließt in den Bau von Biogasanlagen in Nepal. Dabei arbeiten wir mit der Schweizer Klimaschutzorganisation myclimate zusammen, die das Projekt bereits seit Jahren begleitet. Das Projekt wurde nach den Gütekriterien des Gold Standard überprüft und erfüllt dessen höchste Anforderungen. Damit ist sichergestellt, dass die Biogasanlagen die Entstehung von Treibhausgasen mindern, zugleich aber auch die nachhaltige Entwicklung im Projektgebiet fördern. Neben der Einsparung von CO2-Emissionen haben die Biogasanlagen noch viele weitere Vorteile: Die Abholzung wird vermindert, da zum Kochen kein Brennholz mehr benötigt wird. Die Frauen, die bisher jeden Tag stundenlang Holz zum Kochen sammeln mussten, werden entlastet. Durch das Kochen mit Biogas werden offene Holzfeuer im Haus überflüssig. Das hilft, Unfälle zu vermeiden, und reduziert Rauch und die damit verbundenen Augenerkrankungen. Der entstehende hochwertige Biodünger ersetzt chemische Düngemittel und steigert die Erträge in der Landwirtschaft.

Studiosus Foundation e. V.

Seit 1993 unterstützt die Unternehmensgruppe Studiosus soziale, ökologische und kulturelle Hilfsprojekte in aller Welt, seit 2005 über den eigens dafür gegründeten gemeinnützigen Verein Studiosus Foundation e. V. Bis heute wurden bereits über 120 Projekte realisiert, jedes Jahr kommen neue Projekte und Fördermaßnahmen hinzu. Die Studiosus Foundation e. V. trägt seit 2010 das DZI Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen. Die Einhaltung der damit verbundenen Kriterien wird jedes Jahr vom DZI überprüft.

www.studiosus-foundation.org

Die CO2-Kompensation unserer Reisen erfolgt in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Studiosus Foundation e.V. und o.g. Klimaschutzorganisationen.


Studiosus Gruppenreisen GmbH
Riesstraße 25, 80992 München
Telefon +49 (0)89/500 60 411
Telefax +49 (0)89/500 60 405
E-Mail: sondergruppen@studiosus.com
Handelsregister München B 63588
USt.-ID: DE129467989
Geschäftsführer: Peter-Mario Kubsch, Alexander Krombach